U17 macht sich das Leben im Derby selber schwer

„Never change an winning Team“ sollte das Motto für den in die Woche verlegten Spieltag gegen Sindorf sein. Daher wurde die siegreiche Mannschaft vom Wochenende nur auf einer Position verändert. Dominik Thometzki ersetzte zunächst Tim Wittke auf der linken Abwehrseite.  Kerpen wollte weiter auf der Erfolgswelle schwimmen und punkten.

Die Gäste aus Sindorf hatten aber nicht vor, es den Kerpenern einfach zu machen. Im Gegenteil, eigentlich hatte man in der ersten Hälfte der Partie sogar die klareren Aktionen und die Kolpingstädter hätten sich über einen Rückstand nicht beklagen können. Kerpen ließ eigentlich alles vermissen, was das Team  am Wochenende noch auszeichnete. Katastrophale Fehlpässe gepaart mit Passivität im Defensivverhalten  machten es dem Gegner leicht in Ballbesitz und zu gefährlichen Situationen zu kommen. Da konnte man froh sein, mit einem 0:0 in die Pause zu gehen.

Die Halbzeitansprache der Blau-Weißen war kurz aber heftig und zeigte zumindest zum Beginn der zweiten Spielhälfte ihre Wirkung. Im Mittelfeld kam zudem mit Ramazan Sen ein frischer Spieler für das Zentrum. Kerpen spielte nun gefälliger und kam durch Muhammed Türk in der 44. Minute zum 1:0. Die Gäste zeigten sich in der Folgezeit geschockt und mussten innerhalb von fünf Minuten zwei weitere Treffer durch Selahattin Canbaz und Nico Mädler hinnehmen. Kerpen schaltete nun – unverständlicher Weise – wieder einen Gang zurück und holte den Gegner damit leichtsinnig zurück in die Partie. Glücklicherweise waren die Abschlüsse aber meistens harmlos oder wurden vom erneut gut aufgelegten Tuncay Sargin im Tor der Kerpener entschärft.  In der Schlussphase besannen sich die Kolpingstädter dann doch wieder darauf energischer zu spielen und so kam man in der 74. Minute noch zum 4:0 Endstand durch Dominik Thometzki.

Am Ende war der Sieg sicherlich – aufgrund der zweiten Halbzeit – verdient, aber schwer erkämpft. Am Wochenende benötigt man gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Pulheim sicher eine deutliche Leistungssteigerung, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Drei wichtige Punkte für Kerpen holten. Tuncay Sargin – Alexander Seidel, Dominik Thometzki, Kubilay Server, Abel Mekonnen, Timm Wittke, Pravenan Parthipan – Kevin Mohr, Andrei Buta, Muhammed Ali Coban, Nico Mädler, Selahattin Canbaz, Ramazan Sen – Muhammed Türk und Daniel Volkov.

 

 

 

 

Unsere Sportanlagen

Jahnstadion Kerpen
Alte Landstraße, 50171 Kerpen

Sportanlage Europaschule
Philipp-Schneider-Straße, 50171 Kerpen

Folge uns auf Facebook

Zu unserer Vereinsseite

Dafür stehen wir

Unsere Werte als Sportverein

Fotogalerien

Szenen aus dem Training im Jahnstadion
FotogalerieFotogalerieFotogalerieFotogalerieFotogalerie
Spiel der D1, Fotos von Ralf Klinkhammer
FotogalerieFotogalerieFotogalerieFotogalerieFotogalerie
Fotos zum Saisonabschluss der E1, D2, D1 und C2 und mehr ... zur Fotoseite